Mittwoch, 15. März 2017

MeMadeMittwoch

MeMadeMittwoch in selbst gemachter Kleidung. Heute eine Bluse, nach dem Schnitt Kimonokleid bzw. Kimonobluse von FrauCrafteln. Als ich den Schnitt im Netz entdeckte, hat er mich nicht sofort angesprochen.

Das änderte sich, als sich Mrs Go und wildnaht  während der Annäherung in Bielefeld  nach diesem Schnittmuster eine Bluse bzw. ein Kleid nähten.

Nun war ich schwer angefixt und mit dem BlusenSew-Along von Ellepuls  kam der nötige Anschub den Plan zeitnah in die Tat umzusetzen. Die Kimonobluse ist nun schon einige Wochen fertig und wird von mir fleissig getragen, so dass ich hier noch einmal ausführlicher darüber berichten möchte, als ich es im Rahmen des BlusenSew-Alongs getan habe.

Ich bestellte mir für diese erste Testversion einen günstigen Baumwollbatist bei e*ay und bin von der Qualität positiv überrascht.

Etwas schwer habe ich mich mit der Größenwahl getan und zwischen Masstabelle und Fertigmasstabelle hin und her verglichen. Laut Maßtabelle hätte ich vom Oberteil her Gr. 6 benötigt und im Hüftbereich Gr. 7.
Letztlich bin ich der Empfehlung im Schnittmuster gefolgt, die Größe gemäss Brustumfang auszuwählen, also schnitt ich Gr. 6 zu.


Im Schnittmuster ist die Nahtzugabe enthalten (hier 1,2 cm, das entsprach genau der Breite meines Obertransportfusses), aber es ist auch zusätzlich noch die Nahtlinie für jede Größe eingezeichnet.

 

Für das Zuschneiden der Schnittteile sollte man sich etwas Zeit nehmen, aber hier lohnt sich die gute Vorarbeit fürs spätere Vernähen. Das obere Rückenteil wird im schrägen Fadenlauf zugeschnitten, so ist diese Partie noch etwas dehnbarer. Gut gesetzte Passzeichen machen das spätere Nähen zu einem Vergnügen, alles fügt sich wie ein Puzzle zusammen, die Anleitung ist gut verständlich. Das Ansetzen des Schalkragens ist etwas tricky, aber hier habe ich dann nochmal die Nahtlinie eingezeichnet, und siehe da, es klappte. Und ich liebe die großen Taschen. Handy, Haustürschlüssel, Taschentücher, all das verschwindet problemlos in den Taschen der Bluse.

Der Stoff soll laut Anleitung zwei schöne Seiten haben, denn an der Knopfleiste und am Schalkragen ist die linke Seite des Stoffes zu sehen. Mein Baumwollbatist ist bedruckt, demzufolge hat er auch nur eine "schöne" Seite. Aber hier bin ich dem Vorschlag von wildnaht gefolgt und das Knopfleisten-Schalkragenschnittteil abgetrennt und separat zugeschnitten.

Den Kragen kann ich dann allerdings nicht umklappen, da die linke Stoffseite ja nicht bedruckt ist. Aber so finde ich es auch sehr schön.



Letztlich musste ich ein paar Passformänderungen vornehmen. Das obere Rückenteil hatte zuviel Weite und war auch etwas zu lang. Ich habe schmale Schultern und einen kurzen Oberkörper, so dass ich Oberteile normalerweise um 2-3 cm kürze, das Oberteil eine Größe kleiner zuschneide und dann zur Hüfte hin in die nächste Größe auslaufen lasse.Konsequenterweise hätte ich die Bluse nochmal auseinandernehmen und neu zuschneiden müssen. Diese Erkenntnis kam dann aber zu dem Zeitpunkt, als die Bluse schon fast fertig war.
  

Durch Anpassungen über die Prinzessnähte habe ich eine tragbare Bluse, die nicht ganz optimal in der Passform ist. Der Rückenbereich ist nun o.k, aber die Taille ist zu niedrig und dadurch trägt die Bluse an der Hüfte minimal auf und auch die gedeckten Farben sind nicht so meins. Trotz allem, die Bluse ist unglaublich bequem, ich trage sie fast in Dauerschleife.

Die Fotos sind heute Abend nach der Arbeit entstanden, daher ist der Stoff etwas zerknittert ;-).
 

Die nächste Kimonobluse ist in Planung, der dafür georderte Stoff kam Ende letzter Woche, also Fortsetzung folgt. Das wird noch was mit uns.

Damit reihe ich mich beim MMM ein, wo Sybille uns heute ihre neueste Latzhose zeigt. Oder ob ich doch erst Jeansstoff bestellen sollte?



Kommentare:

  1. Auf den Fotos kann ich jetzt nicht sehen dass Dir Muster und/oder Farbe nicht so stehen. Ich finde die Bluse ganz lässig an Dir, eine etwas höhere Taille kann ich mir aber auch gut vorstellen. LG, Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Du kannst ja das Kimonokleid aus leichtem Jeans nähen (wie das tolle Beispiel von Frau Wildnaht beweist). Oder wieder als Bluse, denn meiner bescheidenen Meinung nach steht dir diese ganz hervorragend!
    LG, Bele

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bele, vielen lieben Dank. Es freut mich, von Dir zu lesen. Ja, ein Kleid aus Jeansstoff fände ich auch toll. Aber jetzt wird es eine Bluse. Wer schenkt mir eine Tuete voll Zeit?

      Lg Annette

      Löschen
  3. Mir gefällt dein entspannter Look ausgesprochen gut!
    LG Susanne

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde die Bluse sehr schön und die Passformprobleme siehst nur du!
    LG Monika

    AntwortenLöschen