Montag, 14. November 2016

Weihnachtskleid Sew Along 2016 - Erster Teil

Die gemeinsame Weihnachtskleidnäherei geht wieder los, eine liebgewonnene Tradition, die  sicher nicht nur ich nicht missen möchte. Ich bin nun das vierte Mal dabei und freue mich auf das diesjährige Weihnachtskleid Sew Along. Dieses wird in diesem Jahr organisiert und gecoacht von Dodo und Yvonet, zwei Nähbloggerinnen mit eigenem Stil und viel Nähwissen.

Mein erstes Weihnachtskleid nähte ich 2012, eigentlich ein Kleid, das aus einer Notlösung entstand, weil der erworbene Stoff für das geplante Schnittmuster nicht passte. Nichtsdestotrotz habe ich das Kleid geliebt und so häufig getragen, dass ich es mittlerweile entsorgen musste.


2012
Das nächste Kleid nähte ich dann zwei Jahre später, diesmal nicht aus Jersey, sondern aus Webware.
Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich die letzten Nähte erst am 24. kurz vor dem Weihnachtsgottesdienst erledigte. Das Kleid ist vom Stil aber nicht so meins und ich habe es nur noch einmal auf einer Beerdigung getragen.Trotzdem habe ich eine Menge gelernt und bereue es nicht, mich an diesem Schnitt versucht zu haben.

2014

Im letzten Jahr wählte ich zum Weihnachtskleid Sew Along das Schnittmuster Harriet aus der La Maison Victor, ein Schnittmuster für das sich derzeit mehrere Weihnachtskleidnäherinnen entschieden. Das Probekleid aus Jeanssweat trage ich sehr häufig, das Originalkleid zu besonderen Gelegenheiten.


2015
Was ist nun mein Plan für dieses Jahr? Den gibt es bisher noch nicht.

Mit gefällt das Farrow Dress von grainline Studio sehr gut, ein schlichter klassischer Schnitt in A-Linien- Form, der jetzt neu herausgebracht wurde.

Quelle: grainlinestudio.com

Eine weitere Alternative ist von BurdaStyle das Tunikakleid #110

Quelle: Burdastyle
Welches Schnittmuster es wird? Die Entscheidung ist ja zum Glück erst in einer Woche zu treffen.
Bis dahin schaue ich beim MeMadeMittwoch Blog nach weiteren Inspirationen.




Kommentare:

  1. Dein erstes Weihnachtskleid war ja ein Traum, was für ein wunderschöner Stoff! Beide Schnitte finde ich sehr schön, vielleicht gehst du einfach zuerst auf Stoffsuche und entscheidest dich je nach Stoff?

    AntwortenLöschen
  2. Der Mia-Farrow-Schnitt könnte ich mir gut mit einem größer gemusterten Stoff vorstellen, so wie du ihn für dein erstes Weihnachtskleid verwendet hast. Vielleicht gibt es eine Neuauflage? Den Burda-Schnitt habe ich auch in der engeren Wahl. Bin gespannt, welcher es wird. Mir gefällt der Kleiderschnitt von 2014 sehr gut. Welcher Schnitt ist das?

    Viele Grüße Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine, der Schnitt von 2014 war Bitterick 5813, ein Retroschnittmuster.
      LG Annette

      Löschen
  3. Mir gefällt das Tunikakleid etwas besser, aber ebenso wie Lottie würde ich das vom Stoff abhängig machen :)

    AntwortenLöschen
  4. Ich finde auch beide Schnitte sehr schön. Lotties vorgehen ist sicher das beste, denn alles hängt vom passenden Stoff ab. Ich bin gespannt, was für einen Du findest.
    Liebe Grüße, SaSa

    AntwortenLöschen
  5. Spannende Wahl! Dein Kleid aus 2015 gefällt mir besonders gut, der Schnitt ist wirklich klasse. Das Tunika Kleid braucht in jedem Fall einen leichten Stoff, damit die Kräusel nicht zu mächtig geraten, bei dem anderen Kleid bist du freier in der Wahl der Stoff. LG Kuestensocke

    AntwortenLöschen
  6. Oh ja, schöne Schnittauswahl! Gefallen mir gut. Ich denke auch, am besten gehst du auf Stoffsuche und entscheidest dich dann für einen Schnitt.

    Herzlich, Janine

    AntwortenLöschen