Donnerstag, 17. Januar 2013

Schultertasche Anika

 
Taschen kann Frau nie genug haben.

So habe ich mich sehr gefreut, daß ich für Syliva 
die Schultertasche Anika probenähen durfte.

Mir kam spontan die Idee, die Tasche als
Fototasche zu nähen, da unsere Kamera bis dato
noch kein richtiges Zuhause hatte.


Bei der Stoffauswahl war Voraussetzung,
daß auch mein Mann die Tasche benutzen kann.


 Für die Außentasche habe ich einen
beschichteten Baumwollstoff in Camouflageoptik gewählt,
der Stoff der Taschenklappe ist vom Möbelschweden.


Die Tasche Anika ist ein wahres Raumwunder.
Sie wird mit einem Reißverschluß geschlossen.
 und hat seitlich,


vorne und hinten große Außentaschen.

Auch innen sind  noch einige Fächer.
Ich habe zusätzlich noch 2 herausnehmbare Einsätze
(ähnlich eines Utensilos) genäht, so daß die Kamera
und das 2. Objektiv gut eingepackt sind (leider kein Foto davon).

Auch Ladeteil, Wechselakku, Karten und sonstiger Kleinkram
lassen sich sicher verstauen.


Hier noch ein Blick ins Innere der Tasche. Wieso haben die meisten
KaufTaschen eigentlich einen schwarzen Innenstoff?


Weil mir die Tasche sooo gut gefällt,
nehme ich sie zur Zeit als Arbeitstasche und
ich werde noch eine zweite "Fototasche" nähen :o) müssen dürfen.

Es hat mir sehr viel Spaß gemacht, die Tasche probezunähen.
Die Anleitung ist gut verständlich, alles ist Schritt für Schritt in Wort
und Bild erklärt, so daß auch Anfängerinnen die Tasche nähen können.

Und da die Tasche nun doch nur für mich ganz allein ist,
zeige ich sie auch gerne bei RUMS.


Weitere Beispiele findet Ihr auf Sylvis Blog.


Liebe Grüße
Annette




Dienstag, 15. Januar 2013

Geburtstagsgeschenke


Zwei liebe Januar-Geburtstagskinder möchten gerne benäht werden.

Den Start macht Anfang Januar mein Neffe, der nun schon 12 Jahre geworden ist.
Sein Wunsch - ein cooler Loop in grün-orange. Voila´


Und dann noch der beste Freund unseres
Sohnes, der sich wieder einen Pullover
mit Zahl gewünscht hat, diese Mal sollte 
es ein gelber Hoodie werden.


 Zwar kann die Mama auch toll nähen,
aber der Kapuzenpulli mit Zahl ist
schon Tradition (hier und hier). Dafür bekommt Sohnemann
zu seinem Geburtstag einen wunderschönen
selbstgebackenen Eisenbahnkuchen.
Ein guter Tausch, oder?


Der Schnitt ist eine Mischung aus Ottobre-Jacke und Yorik.
Das Ottobre-Schnittmuster ist perfekt für
 schlanke große Kids. Genäht habe ich den Hoodie in Gr. 122.
Bald kann ich die Sachen unter dem Label
"Genähtes für große Jungs" einsortieren. Seufz....

Auf jeden Fall werde ich die Sachen einsortieren
bei Made4Boys. 

Einen schönen Tag
wünscht Euch

Annette



Schnittmuster Hoodie: Ottobre 4/2011 Modell 24
Kapuze: Yorik oder  hier
Zahl: Ottobre


Mittwoch, 9. Januar 2013

MeMadeMittwoch 2/2013 - The best advice....



"The best advice for sewing is to relax,
take your time, and enjoy the process of creating
something just for you".  (Colette Patterns)

Heute kann ich Euch mein erstes Januar-Projekt zeigen,
meinen neuen Rock Beignet von Colette Patterns.

Im Netz habe ich schon einige sehr schöne Modelle
bewundert (z.B. hier ,hier oder hier)
so daß ich diesen Schnitt einfach ausprobieren wollte.

Als Außenstoff habe ich einen weichen Feincord gewählt,
für die Belege einen Baumwollstoff aus dem Fundus.



Der Rock hat eine tolle Paßform, den hohen Bund mag ich sehr
gerne. Der Rock wird von mit 12 Knöpfen geschlossen, eine
wirkliche Fleißarbeit, hat aber gut geklappt.


Und was diesen Rock von meinen bisher genähten Röcken
unterscheidet, er ist komplett mit einem Viskosestoff gefüttert.
Nichts krabbelt mehr an der Strumpfhose hoch,
ein wunderbares Tragegefühl.



Toll sind auch die eingearbeiteten Taschen.
Wo läßt Frau sonst die Taschentücher?


Das Nähen war für mich wirlich ein Genuß,
die Anleitung ist vorbildich, jeder Schritt ist
wunderbar erklärt. Ich habe viel gelernt und der
ein oder andere Groschen ist gefallen.

Das Schnittmuster beinhaltet bereits eine
komfortable Nahtzugabe von 1,6 cm. Alle
Schnittteile paßten perfekt zusammen.

Allerdings war ich mir wegen der Größe nicht
so sicher, ich lag zwischen Gr. 14 und 16 und
habe sicherheitshalber Gr. 16 genäht.
Nun ist der Rock doch ein wenig weit.
Da ich finde, daß die Raffinesse in dem
figurbetonten Schnitt liege, werde ich
den Rock nochmal zerlegen.... und
mich auf das tolle Ergebnis freuen

denn

"The best advice for sewing is to relax,
take your time, and enjoy the process of creating
something just for you".  (Colette Patterns).

Wenn das immer so einfach wäre! Seufz...


Liebe Grüße
Annette

Edit: Der Rock ist nun um fast 6 cm im Umfang schmaler und sitzt so wie auf dem Foto, nur brauche ich nicht mehr die Hand im Rücken zum Festhalten ;.). Das nächste Modell ist geplant, diesmal aber aus einem schlichteren Stoff. Die schöne Optik des Schnittes, die durch die Bahnen und die Knopfleiste entsteht, kommt bei diesem bunten Stoff leider nicht so zur Geltung. Wieder um eine Erfahrung reicher. Trotzdem trage ich den Rock sehr gerne.

Mittwoch, 2. Januar 2013

MeMadeMittwoch #1/2013

Was war euer liebstes und gerne getragenes selbstgemachtes Kleidungsstück im Jahr 2012?
 
 
Euch allen zunächst einmal ein frohes Neues Jahr.

Gar nicht so einfach, diese Frage zu beantworten. Durch das Selbernähen
hat sich mein Kleidungsstil geändert, ich trage viel mehr Röcke und
neuerdings auch Kleider.

Aktuell eines der meistgetragenen Kleidungsstücke
ist mein Walkkleid, das ich mir im November genäht habe.
Richtig eingewohnt sieht mein Walkkleid schon aus, so gerne und so oft
 habe ich es in der letzten Zeit getragen.

 
Ein spontanes ungeplantes Projekt, als ich nur ein paar "Nähzutaten"
besorgen wollte, hing dort im Laden ein solches Walkkleid.
 
 
Den Schnitt 2933 von burda kannte ich schon, den hatte ich im Sommer mehrfach vernäht. Kurzentschlossen kaufte ich mir den wunderschönen kirschroten Walk.
Größere Änderungen brauchte ich nicht vornehmen, nur die Schultern habe ich etwas
flacher gemacht und das Oberteil etwas schmaler.
Den Armausschnitt müßte ich beim nächsten Mal noch etwas vergrößern,
aber mich störts nicht wirklich.
 
Na ja, und da ich den Walk in die Waschmaschine gesteckt habe,
ist das Kleid nun leider 5 cm kürzer als ursprünglich.
  
Hier zeige ich Euch nochmal die Sommervariante der Schnittes als Top, auch definitiv
ein Lieblingsteil.
 
 
Schön, daß es den MeMadeMittwoch weiterhin gibt, für mich eine Motivation, meinen
Kleiderschrank mit selbstgenähten Lieblingsstücken aufzufüllen und
mich an schwierigere Projekte heranzutrauen.  Ende Dezember habe ich mir diese
 beiden Schnitte bestellt. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten..... :o).
Es geht also weiter.
 
 
 
Eine einmalig schöne Sammlung der LieblingsKleidungsstücke 2012 findet Ihr hier.
 
Liebe Grüße
Annette