Dienstag, 10. Juli 2012

Nähfrust oder Nählust? Creadienstag # 37

Im Moment überwiegt noch mein Optimismus. Hier die ganze Geschichte:

Inspiriert von Meikes Post steht für mich fest, ich muß mir unbedingt ein Kleid nähen, besser ich will es versuchen. Ich besitze bisher nur ein einziges Kaufkleid, das so halbwegs paßt.

Kleider kaufen geht bei mir gar nicht. Irgendwie ist meine Figur für Kaufkleider nicht geeignet. Mein Oberkörper ist zu kurz und die Schultern zu schmal. Nicht, daß hier ein falscher Eindruck entsteht, ich bin mit mir ganz zufrieden, nur paßt meine Figur anscheinend nicht in das Schema der BeKLEIDungsindustrie.

Wozu habe ich schließlich eine Nähmaschine? Also bin ich letzte Woche hochmotiviert los, und mir wurde in einem Stoffgeschäft der Schnitt 2933 von Burda empfohlen.

Am Wochenende habe ich das Kleid - zum Glück aus einem  "Putzlappenjersey" - probegenäht.
Leider habe ich es versäumt, ein Foto zu machen. Bei der Anprobe des Oberteils war ich noch sehr optimistisch. Endlich ein Schnitt, der auf Anhieb sitzt?


Aber nach dem Annähen des Rockteils die gleichen altbekannten Paßformprobleme, Oberteil zu lang und Schulternähte zu weit außen. Also habe ich gestern Abend das Oberteil abgetrennt und im Netz nach Anleitungen zum Ändern von Schnittmustern gesucht. Bisher ist dieses Neuland für mich und ich bin sehr neugierig, ob ich die Herausforderung meistere.


Die Dose Erdnüsse waren übrigens mein Frustessen ;-) beim Auftrennen.


Ob es ein Happy END gibt? Ich halte Euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.


Weitere Creative Dienstagsmenschen findet Ihr HIER.


Liebe Grüße und bis bald

Annette






Kommentare:

  1. Na, liebe Annette, da bin ich ja aufs Ergebnis gespannt! ...aber ich bin mir auch ganz sicher, dass noch was ganz Tolles draus wird!!!
    Liebe Grüße
    Sandra
    P.S. ...und sieh mal an: bei den einen sind es die Erdnüsse als Frustessen, bei den anderen die Schoki...*grins*

    AntwortenLöschen
  2. Viel Glück!!! Notfalls kannst Du einfach das Kleid, das so einigermassen passt, auf den Stoff legen und drum rum schneiden. Mach ich immer so und sieht nie aus wie die Vorlage :-).
    vielen Dank, dass Du mich besucht hast und für deinen lieben Kommentar. Hat mich hierher gebracht. Dein blog gefällt mir sehr! Folge Dir jetzt mit google friend connect.
    Hab einen ganz schönen Tag
    Alles Liebe
    Jutta

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ha, da krame ich meine letzten Brocken Englisch zusammen :-).
      Vielen lieben Dank für den Tipp, aber ich habe gestern Abend noch das Probeteil mit den Änderungen wieder zusammengesetzt und es paßt!
      LG
      Annette

      Löschen
  3. Da bin ich ja mal gespannt, ob du das Kleid noch retten kannst.
    Abändern ist ja nicht gearde meine Stärke, daher nähe ich auch selten für mich, weil etwas ausgefallenere Schnitte meist nicht auf Anhieb passen.

    Liebe Grüße

    Beate

    AntwortenLöschen