Mittwoch, 16. Februar 2011

Me-Made-Monat: Februar (2)

Zumindest ein Teil pro Woche, das ist mein Ziel für den Me-Made-Monat Februar.
Aber wie das so ist, es wird noch schnell was für Sohnemann dazwischengeschoben.

Dann lief mir zufällig der Schnitt ZOELA über den Weg. 
Raglanshirts sind so herrlich schnell zu nähen 
und es entstand gestern Abend dieses Frühlingsshirt für mich.


Den Schnitt ist ZOELA, habe ich das erste Mal vernäht. Ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden.


Hier noch mal ein Self-Made-Angezogen-Foto, verbunden
mit einer Frage an Euch. Als Saumabschluß habe ich mich
am Rollsaum versucht, und dieser macht beim Pilzjersey
seinem Namen alle Ehre. Gibt es eine Möglichkeit,
das Einrollen zu vermeiden (Stichbreite ?, ???)?
Bin für Eure Tipps dankbar.


Bis die Tage.
LG
Annette


Kommentare:

  1. Hallo Annette,
    beim Rollsaum kann ich dir leider nicht weiterhelfen, den habe ich noch nie versucht. Aber dein Shirt sieht witzig aus, sehr schön!
    LG, Dana

    AntwortenLöschen
  2. Jersey und Rollsaum, das sind zwei Welten für sich... ich persönlich dehne den Stoff beim Rollsäumen dann legt er sich in nette Wellen. Die Unterteilung gefällt mir, klasse Idee!
    viele liebe Grüße Rubinengel

    AntwortenLöschen
  3. Interessante Teilnaht. Ungewöhnlich und gut.
    Ich mache auch einen Wellensaum, also beim Nähen ordentlich dehnen. Für einen sauberen Rollsaum musst Du den Differenzialtransport ganz exakt einstellen.
    LG
    Marion

    AntwortenLöschen
  4. Das ist ein gutes Vorhaben! 1 Teil pro Woche.....das müsste ich auch mal machen..;o))

    Also gegen das Rollen beim Jersey gibt es nicht wirklich was was hilft. Ich dehne den Jersey beim Nähen dann immer und dann sind es Wellen. Die rollen sich dann nicht gleich hoch...(aber leider nach dem Waschen)

    Trotzdem ist Dein Shirt toll geworden mit der Unterteilung und schon so frühlingshaft!

    GLG Sylvia

    AntwortenLöschen
  5. @ Danke für Eure Tipps, ja dann mach im morgen die Welle ....

    AntwortenLöschen